Storeden und das Management der verlassenen Warenkörbe

Die Angelegenheit der verlassenen Warenkörbe war schon immer ein zentraler Punkt in der Strategie jedes Online-Shops.


Die Angelegenheit der verlassenen Warenkörbe war schon immer ein zentraler Punkt in der Strategie jedes Online-Shops. Viele Benutzer besuchen Ihre Website, schauen sich die Produkte an, legen sie in den Warenkorb und schließen dann den Kauf nicht ab.

Die Gründe für dieses Verhalten können viele und nicht immer auf das direkte Management Ihres Online-Shops zurückzuführen sein. In diesem Artikel werden wir daher die möglichen Gründe analysieren, die Ihren Kunden dazu veranlassen, den Warenkorb zu verlassen, sowie die Strategien und Tools, die anzuwenden sind, um zu verhindern, dass dies häufig geschieht.

Gründe des Kaufabbruchs

Die Hauptursachen für den Abbruch stehen oft in direktem Zusammenhang mit Zusatz- und Nebengebühren, die an der Kasse anfallen, wie beispielsweise Versand, Nachnahme und/oder andere mit dem Produkt verbundene Kosten. Unerwartete Ausgaben sind in der Tat echte Warnzeichen beim Online-Kauf. Wenn sie auf der Website oder in der Produktbeschreibung nicht ausreichend angegeben sind, sind dem Kunden 100% der Gesamtkosten, die durch den Kauf entstehen, nicht bekannt.

Deshalb ist die Feststellung unerwarteter Ausgaben an der Kasse keineswegs ein gutes Signal im Sinne des Verbrauchers, der auf eine bestimmte Endsumme eingestellt ist. Laut Statistik ist die Kaufwahrscheinlichkeit höher, wenn z.B. die Sendung völlig kostenlos ist oder ab einem bestimmten Einkaufswert kostenfrei ist. Das bedeutet nicht, dass es immer notwendig ist, den kostenlosen Versand anzubieten, das Wichtigste ist die Kommunikation und völlige Transparenz gegenüber dem Kunden.

Ein weiterer entscheidender Punkt im Online-Management ist sicherlich mit den Verkaufs- und Rückgabebedingungen verbunden. Tatsächlich ist die Kenntnis der Rückgabebedingungen für jeden Benutzer von grundlegender Bedeutung, für den Fall, dass das gekaufte Produkt nicht seinen Erwartungen entspricht. Wenn die Rückgabebedingungen, die damit verbundenen Kosten unklar oder gar nicht vorhanden sind, ist es leicht möglich, dass der Kunde den Kauf nicht abschließt, da er nicht über alle Informationen verfügt, um eine gut durchdachte Analyse durchzuführen.

Nicht zuletzt hängt das, was einen großen Teil des Verlassen der Wagenkörbe ausmacht, häufig mit der Benutzerfreundlichkeit des E-Commerce-Portals zusammen. Insbesondere die Kasse muss einfach und schnell sein, ohne zu viele Schritte, Daten oder Informationen ausfüllen zu müssen; es ist eine sehr heikle Passage, die den Abschluss eines Online-Kaufs beeinflusst.

Was tun, um das Verlassen der Warenkörbe zu verringern?

Die Storeden-Plattform ist mit einer Reihe von Grafikvorlagen ausgestattet, die bereits auf der Checkout-Ebene optimiert wurden, um allen Händlern die Möglichkeit zu geben, eine Struktur zu nutzen, die bereits so weit wie möglich für die oben beschriebenen Logiken perfektioniert wurde. Aber Achtung, noch ist nicht alles verloren! Auch wenn einige Benutzer aus verschiedenen Gründen den Kauf nicht abschließen, stellt Storeden die Funktion der verlassenen Warenkörbe zur Verfügung.

Auf diese Weise können Sie alle von Ihren Kunden verlassenen Waren überwachen. Sie können ein System zum automatischen Versenden von E-Mails ab einem bestimmten Zeitraum nach dem Abbruch einrichten und den Kunden so auffordern, mit dem Kauf fortzufahren. Sie können eine personalisierte E-Mail einrichten, die Ihrem Kunden einen Rabattcode zur Verfügung stellt, um ihn zu ermutigen, den Kauf für die von ihm ausgewählten Produkte abzuschließen. Benutzen Sie immer eine einfache Sprache, um verständlich zu kommunizieren.